Die irritierende leichtigkeit des seins

Sorgloser Protest war gestern!
slide-01.jpg slide-02.jpg slide-03.jpg slide-04.jpg slide-05.jpg slide-06.jpg slide-07.jpg slide-08.jpg slide-09.jpg slide-10.jpg slide-11.jpg slide-12.jpg slide-13.jpg slide-14.jpg slide-15.jpg < >

Die Demo gegenTTIP

oder das Zerrinnen in den Händen

Da ist so viel zwischen September 2016 und heute (Februar 2017) passiert, dass es einem schwindelig werden kann: Der neue „Fake“-Präsident Trump hat TTIP kurzerhand abgesagt. - Mit Motiven, die uns gar nicht gefallen: Nationalismus, Chauvinismus und Handelskriege. Allmählich kriechen braune Gestalten auch in Deutschland an die Öffentlichkeit und jubeln über Xenophobie, ja sogar über Rassismus und freuen sich über die Verharmlosung der Nazi-Verbrechen. Keine noch so dumme Entgleisung Trumps kann diese Leute zum Nachdenken veranlassen. Sie sagen „Gegen das Establishment“ und meinen „für Nationalismus, Rassismus, Abschottung und Kleinmut als verbindliches Lebensziel für alle“. Zum Zeitpunkt der hier dokumentierten Demonstration hätte das noch niemand für möglich gehalten. Da gibt es ein schwindelerregendes Tempo! Wer hat Recht - die Träumer? Die Höckes und seine Spießgesellen? Vor diesem Hintergrund schaut man nun ganz anders in die Gesichter der Demonstranten!