Variante 2 mit stillen tönen

slide-01.jpg slide-02.jpg slide-03.jpg slide-04.jpg slide-05.jpg slide-06.jpg slide-07.jpg slide-08.jpg slide-09.jpg slide-10.jpg slide-11.jpg slide-12.jpg slide-13.jpg slide-14.jpg slide-15.jpg slide-16.jpg slide-17.jpg slide-18.jpg slide-19.jpg slide-20.jpg slide-21.jpg slide-22.jpg slide-23.jpg slide-24.jpg slide-25.jpg < >

Das Baumblütenfest auf dem Biohof Werder

Sven Plöger hatte es schon prophezeit, und so kam es dann auch: Strahlender Himmel mit eisigen Winden gestalteten den Start in den Mai etwas ungemütlich. War man auch noch mit dem Fahrrad unterwegs, erwischte der eisige Westwind einen stets von vorn. Merkwürdigerweise verwandelte sich die Kirschbaumplantage des Biohofs Werder in eine windstille Oase, während das Trio Oblivion argentinische Tangos, zumeist von Astor Piazolla spielte.

Die drei Konzertmusiker Milan Ritsch (Geige), Christoph Anacker (Kontrabass) und Stephan Noël Lang (Klavier) bändigten den Wind und zauberten in kräftigen Farben einen entspannten Nachmittag unter Kirschbäumen herbei. Zwar waren die Bäume abgeblüht, aber den Farbenrausch beeinträchtigte das wenig, es gab Flieder als Ersatz.